Tel: 0049 6421 1863264
E-Mail: sebastian.stoll@ecologee.de

Ganzheitliche Green IT-Beratung und Schulungen

Bambus-Tastatur und -Maus im Test

Es wird ja so einiges an „Green IT“-Produkten inzwischen angeboten, aber was taugt diese Hardware wirklich und wie „grün“ ist sie wirklich. Dem wollen wir mit einer Test-Serie auf dem Grund gehen. Der Vireo-Store hat uns freundlicherweise hierzu diverse „Green IT“ zum Test überlassen. Dabei sei angemerkt, dass Vireo ausgesprochen schnell geliefert hat und die Verpackung sehr professionell und ökologisch war (Bild von der Verpackung). Wir hatten den Vireo-Store angefragt aufgrund seiner großen Produktpalette in diesem Bereich. Vielen Dank an Vireo an dieser Stelle!


Zunächst gibt es ein Bericht über die Erfahrungen mit einer Bambus-Tastatur und Bambus-Maus (beide in der Wireless-Version), die HAMA vertreibt (Hersteller: Bambootech). In ein paar Wochen dürfen Sie sich auf einen weiteren Test mit „grünen“ USB-Sticks freuen.

20140730_121224

So sieht Sie aus die Bambus-Tastatur:

20140730_122928

20140730_123029 Das innere der Tastatur ist allerdings ganz konventiell. Ansonsten lässt sich sagen, dass die Inbetriebnahme unter Windows 8.1 in Sekunden erfolgt ist und sich die Tastatur generell „flach“ anfühlt und eine gute Ergonomie aufweist. Auch hat sie an der Unterseite Bambus-Füßchen um sie schräg zu stellen. Sehr gut bedienbar auch das Batterie/Akku-Fach in dem sich auch das Wireless-USB-Modul für die Tastatur befindet:

20140730_123012

Außerdem positiv anzumerken ist, dass die gesamten Verarbeitung sehr hochwertig scheint, die Tastatur nicht allzu schwer ist und viele Teile verschraubt sind.

Nachteilig und verbesserbar: die Tastatur riecht leicht nach Lack und ist relativ „dick“ lackiert und der Lack ist leider an manchen Tasten auch sichtbar unregelmäßig aufgetragen („umweltfreundlicher Klarlack (RAL E1), lösungsmittelfrei“ laut Vireo). Sehr wahrscheinlich verschwindet der Geruch nach ein paar Wochen. Die Verpackung der Tastatur ist aufs nötigste reduziert, aber nicht weiter als ökologisch zu betrachten. Das Innere der Tastatur ist „natürlich“ konventionell und besteht überwiegend aus Kunststoffteilen. Schade auch, dass die Tastatur keinerlei Umwelt-Label (Blauer Engel) trägt und Fairtrade-Aspekte keine Rolle spielen (Anmerkung: es gibt allerdings derzeit keine Tastatur auf dem Markt, bei der Fairtrade-Aspekte eine Rolle spielen).

Fazit: ganz nettes Gadget aber Umwelteffekt ausbaubar, zumal in der Wireless-Version auch noch Akkus benötigt werden, deren Herstellung und Recyling verhältnismäßig schlecht für die Umwelt sind. Besser auf die kabelgebundene Schwester setzen oder eine Tastatur mit hohem Recycling-Kunststoff-Anteil wählen.

Die Bambus-Maus:

20140730_123309Wie zu sehen ist, wird die Bambus-Maus mit zwei Batterien, einem Wireless-USB-Modul und einem brauchbaren Handbuch geliefert. Die Verpackung selbst ist sehr leicht und ohne Hilfsmittel zu öffnen, beinhaltet aber diverse Kunststoffteile und ist als nicht-ökologisch einzustufen.

20140730_12332720140730_123452

So sieht die Bambus-Maus von unten und mit geöffnetem Batterie-Fach aus. Insgesamt macht die Maus, wie auch ihr Partner die Bambus-Tastatur einen sehr hochwertigen Eindruck und ist sogar an manchen Stellen verschraubt. Das Batterie-Fach wird durch zwei kleine Magnete verschlossen gehalten und schliesst sehr gut.

Insgesamt ist die Maus relativ klein und Scrollrad und Tasten lassen sich mit sehr wenig Kraft betätigen. Für große Hände ist sie wohl eine Nummer zu klein. Genau wie die Bambus-Tastatur ist sie auch lackiert, riecht aber kaum (vermtl. weil die Gesamtfläche deutlich kleiner ist). Die Inbetriebnahme unter Windows 8.1 war ebenfalls eine Sache von Sekunden.

Einziger echter Nachteil: die Maus gleitet nicht besonders gut. Von den drei Öko-Mäusen die uns bekannt sind (Nager IT und Fujitsu M440 ECO) hat sie mit Abstand die schlechteste Gleiteigenschaft.

Fazit: ebenfalls ganz nettes Gadget mit ausbaubarem Umwelteffekt, zumal in der Wireless-Version auch noch Akkus benötigt werden, deren Herstellung und Recyling verhältnismäßig schlecht für die Umwelt sind. Macht aber als grüne Notebook-Maus für unterwegs wegen ihrer Größe Sinn oder ist Liebhabern kleiner Mäuse vorbehaltlich ihrer Gleiteigenschaft zu empfehlen. Die beste grüne Maus bleibt aber weiterhin die Maus von Nager IT, bei der sogar Fairtrade-Aspekte eine Rolle spielen.

This entry was posted in Allgemein, Aufklärung, B2B, B2C, Hardware. Bookmark the permalink.

One Response to "Bambus-Tastatur und -Maus im Test"

Leave a reply